Logo Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH

Inhouse-Fortbildungen - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH
Kreativ-Blog2021-08-12T11:53:03+02:00

Kreativ-Blog

Herzlich Willkommen auf der Kreativ-Seite!

Hier finden Sie Anleitungen, Ideen, Vorlagen, Tipps und Empfehlungen vom DFI und unseren Fachdozenten. Auf der linken Seite sind unsere aktuellen Fortbildungen für Ihre pädagogische Arbeit. Fehlt Ihnen etwas oder wünschen Sie sich ein spezielles Fortbildungs-Thema? Dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@dfi-bildung.de. Viel Spaß beim Stöbern!

Spieleanleitungen

Mehr erfahren

Basteltipps

Mehr erfahren

Backen und Kochen

Mehr erfahren

Buchempfehlungen

Mehr erfahren

Faltanleitungen

Mehr erfahren

Tipps und Tricks

Mehr erfahren

News-Feed

Immer auf dem Laufenden: Wir versorgen Euch mit den neuesten Info´s rund um die Einrichtung und das DFI.

Spieleanleitung

Ein Ort zum Wohlfühlen - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH

Material:

  • Wasserflaschen aus Plastik (mit Wasser gefüllt)
  • einen Ball (z.B. Fußball)

Spielerzahl: beliebig

Aufbau:

  1. Die Spieler stellen sich gegenüber oder wenn es mehrere Spieler sind in einem Kreis auf
  2. Die Flaschen, die voll mit Wasser sind, werden vor die Füße des jeweiligen Spielers aufgestellt
  3. Jeder Spieler bekommt einen Ball.

Spielregeln:

Ziel: Wer am Ende des Spiels am meisten Wasser in seiner Flasche hat, hat gewonnen

  • Jeder Spieler muss die Flaschen der anderen mit dem Ball treffen und dabei selber aufpassen das die eigene Flasche nicht ausläuft.
  • Wenn die eigene Flasche getroffen wird, wird diese erst aufgehoben, wenn der Ball wiedergeholt worden ist.
  • Während des Spiels…
  1. Darf nur der Ball zum Umwerfen der Flaschen benutzt werden.
  2. Muss man auf seinen Platz bleiben, wenn man den Ball wirft.
  3. Darf die eigene Flasche nicht festgehalten werden.
Ein Ort zum Wohlfühlen - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH

Ein Kind stellt sich auf einen Stuhl und nennt etwas, das sie/er gerne isst, trinkt oder macht, zum Beispiel: „Ich mag Schokolade.“ Alle anderen Kinder, die diese Sache auch mögen stellen sich ebenfalls auf den eigenen Stuhl. Die Kinder, die die genannte Sache nicht mögen machen sich klein (hocken vor dem Stuhl) und die Kinder, die eine leichte Abneigungen gegenüber der Sache haben bleiben sitzen. Durch dieses Spiel lernen die Kinder mehr voneinander, wo welches Kind seine Vorlieben und Abneigungen hat.

Ein Ort zum Wohlfühlen - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH

Eine Mitspielgeschichte: Die Spielleitung liest eine Geschichte vor.

„Es war einmal ein Zwerg und ein Riese, die waren dicke Freunde. Und weil sie sich so gut verstanden, machten sie oft gemeinsame Ausflüge. Eines Tages hatte der Zwerg einen riesigen Einfall: „Mensch, heute machen wir eine Wanderung ins Riesengebirge!“ Der Zwerg packte sofort einen riesigen Rucksack, setze seine Zwergenmütze auf und dann gingen sie los. Nach einiger Zeit trafen sie mehrere Menschen, die einen Zwergpudel dabei hatten. Der Riese und der Zwerg hatten große Mühe, auf den riesigen Berg zu gelangen. Schließlich kamen sie aber oben an und aßen zur Stärkung ein paar Fruchtzwerge. Plötzlich erblickten sie etwas, das sie noch nie gesehen hatten: es war kein Riese, kein Zwerg und auch kein Mensch, sondern – ein Riesenzwerg!“

Bei dieser Geschichte geht es darum, dass die Kinder dazu emuntert werden, sich zu bewegen und mitzumachen.

  • Beim Wort „Riese“ stellen sich die Kinder auf den eigenen Stuhl und machen sich groß.
  • Beim Wort „Zwerg“ machen sich die Kinder ganz klein und hocken, z.B. vor dem Stuhl oder knien sich hin.
  • Beim Wort „Mensch“ setzen sich die Kinder auf den eigenen Stuhl.

Solche Mitspielgeschichten können natürlich jederzeit neu variiert werden und lassen sich leicht selbst erfinden

Basteltipps

Ihr benötigt:

  • Glasflasche
  • Glassteine
  • Heißkleber (mit Heißkleberpistole)
  • LED-Lichterkette

Herstellung:

  1. Zuerst wird die LED-Lichterkette in der Glasflasche angebracht. Hierzu kann man sowohl batteriebetriebene Lichterketten als auch solche mit Netzstecker verwenden. Die Kabel sollten vom Flaschenhals bis zum unteren Rand der Flasche mit Klebestreifen fixiert werden.
  2. Danach werden mit einer Heißklebepistole die Glassteine aussen an der Flasche aufgeklebt, bis die Flasche vollständig mit Glassteinen bedeckt ist.
  3. Anschließend kann die Lateren schon verwendet werden. Viel Spaß!
DIY Glaskugeln an Flasche - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbHDIY Glaskugeln an Flasche - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH

Ihr benötigt:

  • Styropor Ei
  • Reißnägel (750 Stück)
  • Acrylfarbe
  • Pinsel

Herstellung:

  1. Nehmen Sie das Styropor Ei und die Reißnägel und stecken die Reißnägel in einer Reihe in das Styropor Ei. Dabei sollen sich die Reißnägel überlappen damit man zum Schluss das Styropor Ei selber nicht mehr sieht.
  2. Mit einem Pinsel und mit der Acrylfarbe ihrer Wahl malen sie das Ei an. Schön sind ein Farbverlauf und Metalliceffekte
  3. Lassen Sie das Ei trocknen. Fertig!

Ihr benötigt:

  • Modell Gips
  • Pinsel
  • Acryl Farbe
  • Pappbecher (Kaffeebecher, am besten mit einer Isolierschicht innen)
  • Pappschüssel (am besten mit einer Isolierschicht innen)
  • Ballon
  • Teelichter
  • Große Schüssel
  • Wasser
  • Löffel
  • Steine

Herstellung:

  1. Den Gips in eine Große Schüssel geben und Wasser hinzufügen (wie viel Wasser kommt auf die Menge des Gipses an). Danach mit einem Löffel den Gips zu einer dickflüssigen Masse verrühren.
  2. Die Masse in einen Pappbecher oder Pappschüssel geben.

2a. Ballon

  • Ballon aufpusten und den Ballon auf einen Pappbecher stellen.
  • Gips vorsichtig über den Ballon gießen.

2b. Pappbecher

  • Ein Teelicht in die Mitte des Bechers legen. (Vorsicht: Kerzen Wachs darf nicht mit Gips in Berührung kommen!)

2c. Pappschüssel

  • Eine weitere Schüssel auf die Schüssel mit Gips legen und in die leere Schüssel Steine legen.
  1. Gips für ca. einen Tag trocknen lassen.
  2. Wenn der Gips trocken ist, Pappbecher/ Pappschüssel von dem Gips trennen. Ballon mit einer Nadel kaputt stechen.
  3. Dann mit einer Acryl Farbe jeweils die Innenseite bemalen.
  4. Farbe trocknen lassen.
  5. Teelichter anzünden bzw. die Schale dekorieren (eignet sich auch als Eiernest). Fertig!

Ihr benötigt:

  • Holzscheibe
  • Foto Transfer Potch
  • Foto Transfer Potch Überzugslack
  • Pinsel
  • Foto (unbedingt aus einem Laserdrucker)
  • Schale mit Wasser
  • Schwamm
  • Schere

Herstellung:

  1. Beliebiges Foto spiegelverkehrt drucken und ausschneiden.
  2. Das Foto Transfer Potch auf die Holzscheibe und auf die Vorderseite des Fotos mit einem Pinsel aufbringen.
  3. Das Foto mit dem Bild nach unten auf die Holzscheibe kleben.
  4. Glattstreichen und 1 Stunde trocknen lassen. (Alternativ: Die Trockenzeit wird verkürzt, wenn man mit einem Föhn das Foto trocknet.)
  5. Vorsichtig das Foto mit einem Schwamm wieder nass machen und vorsichtig die weiße Rückseite des Fotos abrubbeln. Das fundktioniert am besten mit kreisenden Bewegungen. Alternativ kann man auch mit den Fingerkuppen die weiße Schicht ähnlich wie bei einem Peeling abrubbeln.
  6. Die Holzscheibe vollständig trocknen lassen.
  7. Das Bild mit dem Transfer Potch Überzugslack fixieren, indem man mit einem Pinsel den Lack gleichmässig aufträgt.
  8. Die Holzscheibe anschließend wieder trocknen lassen. Fertig.

Diese Basteltipp eignet sich als Geschenk in allen möglichen Größen, zum hinstellen, aufhängen, als Frühstücksbrettchen, etc.

Ihr benötigt:

  • Einmachglas mit einem Deckel (oder Marmeladenglas)
  • Leuchtfarbe
  • Pinsel
  • Lichterkette (dazu Batterien)

Herstellung:

  1. Das Einmachglas von innen mit Wasser reinigen.
  2. Die Leuchtfarbe mit einem Pinsel innerhalb des Glases auftragen.
  3. Warten bis die Leuchtfarbe getrocknet ist. (ca. 15 min)
  4. Lichterkette in das Einmachglas anbringen
  5. Lichterkette einschalten und den Deckel verschließen
  6. Fertig!

Ein kleiner Tipp: wenn ihr die Leuchtfarbe unter einer Lampe “aufladet” habt ihr auch ohne die Lichterkette einen tollen Effekt im Dunkel.

Ihr benötigt:

  • Klarsicht Kugel mit Hänger
  • Bastelkleber (alternativ eignet sich auch Sprühkleber)
  • Heißklebepistole
  • Glitzer
  • Kordeln/ Bänder
  • Perlen und andere Accessoires
  • Pinsel
  • Schere

Herstellung:

  1. Die Kugel von innen mit Bastelkleber einpinseln.
  2. Den Glitzer in die Kugel streuen und die Kugel wieder schließen.
  3. Dann kräftig schütteln, damit der Glitzer überall in der Kugel haften bleibt.
  4. Wenn der Glitzer gleichmässig in der Kugel verteilt ist wird die Kugel wieder geöffnet und der überschüssige Glitzer wird entfernt.
  5. Mit dem Heißkleber nehmen nun entlang der Schnittstelle eine Kordel oder alternativ ein Dekoband festkleben.
  6. Anshcließend ein Schleifenband durch den Hänger der Kugel ziehen. Die dient dann als Aufhängung für die Kugel.
  7. Jetzt mit dem Heißkleber kleine Perlen oder andere Accessoires an die Kugel kleben. Dabei können sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Hallo Zusammen,

nächste Woche ist bereits der erste Advent, und daher haben wir bereits angefangen, die Weihnachtsdeko vom Dachboden zu holen. Unser Adventskranz ist bereits etwas älter und hat bereits seine besten Jahre gesehen. Aber anstatt die alten Sachen zu entsorgen habe ich in diesem Fall den Kranz mit neuer Deko etwas aufgehübscht. Dabei könnt Ihr alles benutzen, was Ihr an Dekomaterial Zuhause oder in der Kita habt. Mein Weinachtsbaum wird dieses Jahr Silber, Eisblau und Weiß, daher habe ich mich bei dem Kranz an die Farben Silber und Weiß gehalten.

Ihr benötigt:

  • einen Tannenkranz (künstlich oder selbstgemacht)
  • Sprühschnee
  • Weihnachskugeln in verschiedenen Größen
  • Kerzengläser und Kerzenhalter mit Stift (zum befestigen im Kranz)
  • Dekomaterial (Blumen, Perlen, Sterne, Schneeflocken, …)
  • Heißklebepistole
  • doppelte Stecknadeln (zur Not gehen auch Haarnadeln)

Herstellung

  1. Wer mag, kann den Kranz zunächst mit etwas Sprühschnee eindecken. Es geht auch Silber oder Gold, je nach Farbwunsch. Natürlich könnt Ihr den Kranz aber auch einfach so lassen, wie er ist. In meinem Fall habe ich etwas Sprühschnee verwendet, um die alten Stellen am Kranz etwas zu verstecken. Kleine Fehler und Unebenheiten lassen sich mit Sprühschnee super kaschieren.
  2. Im nächsen Schritt werden die Kerzenhalter angeordnet. Wer mag, kann diese auch gerne ungleichmässig auf dem Kranz vertreilen. Ich habe mcih hier für das klassische Vierek-Muster entschieden.
  3. Danach wird ein Schleifenband oder Perlenband um den Kranz gebunden.
  4. Anschließend kann der Kranz je nach Geschmack mit den Dekomaterialien besteckt werden. Ich beginne hier mit den Schleifen vor den Kerzengläseren. U ein besseres Gefühl für die Optik zu bekommen, verteile ich erst einmal die Deko auf dem Kranz und schaue, wie welche Materialien zusammen wirken.
  5. Die Schleifenbänder werden mit den Stecknadeln vor den Kerzengläsern festgesteckt. Danach werden die einzelnen Materialien mit dem Heißkleber in den Zwischenraum der Gläser geklebt, um ein gleichmässiges Bild zu bekommen.
  6. Zum Schluß sollten noch unbedingt die Gläser mit dem Heißkleber an den Kerzenständern festgeklebt werden.
  7. Das war`s schon!

Mit den Gläsern kann man beliebig zwischen Tee- und Votivkerzen wechseln und diese auch wieder auffüllen. Ich finde die Glasvariante gerade mit Kindern etwas besser und sicherer. Bei diesem Kranz könnt Ihr aber auch ganz normale (Advents-)Kerzen benutzen, ganz wie Ihr möchtet.

Ich weiß, das ist eigentlich klar, aber trotzdem: Achtet bitte darauf , dass die Deko nicht in Flammennähe angeklebt wird. Das wäre echt blöd.

Ihr benötigt:

  • Leinwand
  • Kreppband
  • Pinsel
  • Graue Farbe
  • Sprühschnee (weiße Farbe geht aber auch)
  • Glitzer
  • Bastelkleber

Herstellung:

  1. Mit dem Kreppband auf der Leinwand Zacken für die Berge kleben.
  2. Dann mit einem Pinsel den unteren Teil der Leinwand bis zum Kreppband mit grauer Farbe einpinseln.
  3. Jetzt mit dem Sprühschnee die Spitzen der Berge besprühen.
  4. Das Kreppband vorsichtig von der Leinwand entfernen und einige Zeit warten, bis der Schnee getrocknet ist.
  5. Mit einem Pinsel den Bastelkleber auf den oberen Teil der Leinwand bis zu den Bergen verteilen und Glitzer drauf streuen.
  6. Anschließend können mit weißer Farbe oder auch mit dem Sprühschnee noch nach belieben Akzente auf den Bergen gesetzt werden.

Ihr benötigt:

  • eine Gabel
  • Wolle in einer beliebigen Farbe (oder auch mehreren)
  • eine Schere

Wickelt die Wolle umd die Gabel, bis diese vollständig bedeckt ist. Fädelt Ihr einen Faden durch die Zinken der Gabel und bindet diese fest. Als nächstes schneidet Ihr mit der Schere die Seiten der Gabel wieder auf. Jetzt den Pompom nur etwas zurechtrücken, fertig!

Ihr benötigt:

  •  3 Toilettenpapierrollen, alternativ auch Küchenrollen
  • Tonkarton
  • Deckfarbe
  • Pinsel
  • Kleber
  • Schere
  1. Schneide die Toilettenpapierrolle in drei unterschiedlichen Längen zu.
  2. Grundiere die Rollen mit Deckfarbe. Danach male die Rollen nach belieben an.
  3. Aus dem Tonkarton schneidest Du eine Rund Scheibe aus, die als Fuß dienen soll.
  4. Klebe die Rollen auf der Fußscheibe fest.

backen und kochen

Zutaten:

  • 150g Haferkekse
  • 100g Butter
  • 3 Pck. Philadelphia
  • 300g Joghurt
  • 1 TL Vanille-Extrakt oder Mark von 1 Vanilleschote
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 Pck. Gemahlene Gelatine
  • 75g Zucker
  • 75ml Himbeersauce
  • 200g frische Beeren (z.B Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren, …)

Zubereitung:

  1. Zuerst werden die Haferkekse in einen Gefrierbeutel gefüllt und mit einem Nudelholz zerkleinert.
  2. Danach wird Butter geschmolzen und mit den Bröseln in einer Rührschüssel vermischt.
  3. Der daraus entstehende Teig wird in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (Durchmesser: 26cm) gefüllt. Der Teig dient später als Boden.
  4. Nun Philadelphia, Joghurt, Vanille und Zitronensaft in einer Rührschüssel miteinander vermengen.
  5. Danach wird die Gelatine in 150ml kaltem Wasser für 10 Minuten quellen.
  6. Währenddessen wird ein Topf aufgestellt, der auf kleinster Stufe erhitzt wird.
  7. Wenn der Topf erwärmt ist und die 10 Minuten um sind, wird nun der Zucker und die Gelatine gemeinsam in den Topf verrührt, bis der Zucker sich gelöst hat.
  8. Danach das Gemisch schnell unter die Philadelphia Creme unterrühren.
  9. Die Creme dann auf den Tortenboden in die Springform füllen. Die Torte für mindestens 3 Stunden kühlen.
  10. Nach dem kühlen, die Torte mit Himbeersauce und Beeren dekorieren.

Zutaten:

  • schwarzer Tee
  • Orangensaft
  • Traubensaft
  • Kandiszucker (weiß und braun)
  • Gewürze (Nelken, Zimtstangen, Sternanis)
  • Vanillezucker

Zubereitung:

  1. Tee in einem Topf aufkochen, danach den Herd auf eine kleine Stufe runterstellen.
  2. Restlichen Zutaten hinzufügen und ziehen lassen.
  3. Nach Belieben abschmecken.

Zutaten:

  • 100g Kokosraspel
  • 100g Zucker
  • 2 Eiweiß (Das Eigelb kann für die Vanillekipfel verwendet werden.)
  • eine messerspitze gemahlenen Zimt
  • Bittermandel-Aroma (3 Tropfen)

Zubereitung:

  1. Die Koskosraspel in der Pfanne anrösten und erkalten lassen.
  2. Eiweiß steif schlagen.
  3. Die restlichen zutaten hinzufügen und gelichmäßig vermischen.
  4. Kleine Häufchen formen. Wer es etwas dekorativer haben möchte, benutzt hierfür eine Spritztülle.
  5. Ca. 20 bis 25 Minuten bis zur gewünschten Bräune backen.

Backtemperatur:

  • Umluft:  120°C
  • Ober und Unterhitze: 130 -150 °C

Frohe Weihnachten wünscht das DFI-Team!

Zutaten:

  • 150g Margarine oder Butter
  • 100g Zucker
  • 150g Brauner Zucker
  • 1 Päckchen Bourbon Vanille-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 200g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 80g gehackte Haselnusskerne
  • je 75g geriebene Vollmilche- und Zartbitterschokolade

Zubereitung:

  1. Die Butter in eine Rührschüssel geben und geschmeidig mit einen Handrührgerät rühren.
  2. Zucker, Brauner Zucker, Vanille-Zucker und Salz in die Rührschüssel unterrühren bis eine gebundene Masse entsteht.
  3. Die Eier einzeln hinzufügen.
  4. Weizenmehl, Backpulver, Haselnusskerne und die Schokolade in den Teig unterrühren.
  5. Mit einem Löffel auf einem Backblech kleine Häufchen formen.
  6. Das Backblech in den Ofen schieben bei Heißluft: 150-170°C oder Ober-/Unterhitze: 170-200°C für 10-15 Minuten.
  7. Nach dem Backen Kekse aus dem Ofen nehmen und abkühlen.
  8. Fertig!

Einfacher geht es nicht: Einfach Milch eine Tasse heiße Milch, Stick rein, umrühren und genießen.

Diese Schokoladen-Sticks eignen sich super als kleines Geschenk zum Mitbringen.

Zutaten:

  • Kuvertüre (je nach Geschmack Vollmilch, Zartbitter oder weiße Schokolade)
  • Gewürze (Zimt, Vanille, Spekulatiusgewürz, …)
  • kleine Schnapsgläschen (2cl)
  • Holz- oder Platikspatel
  • einen Topf sowie eine passende Schüssel zum Erhitzen der Schkolade
  • eventuell Streu für das Topping
  • kleine Marshmallows

Zubereitung:

Bei der Wahl der Gewürze und der Schkoladensorten kann beliebig variiert werden. Ich habe mich in diesem Beispiel für Vollmilchschokolade und Spekulatiusgewürz und weiße Schkolade mit Vaniellearoma entschieden. Als Topping gibt es in dieser Variante kleine Marshmallows und Karamell-Vanille-Zucker.

  1. Zuerst sollte die Schokolade vorsichtig in einem Wasserbad erhitzt werden. Vorsichtig: Wenn die Schokolade zu heiß wird, verbrennt diese und es gibt Klumpen. Gerade weiße Schokolade ist noch temperaturempfindlicher. Optimal sind also ca. 45 °C und etwas Geduld.
  2. Die geschmolzene Schokolade nach belieben mit Gewürzen verfeinern. Ich habe der Vollmilchschokolade jeweils einTeelöffel Spekulatiusgewürz hinzugefügt und bei der weißen schokolade etwas Vanille-Aroma.
  3. Die Schnapsgläser aufstellen und die etwa zu 2/3 befüllen mit der ersten Schokoladensorte befüllen.
  4. Anschießend mit der zweiten Schokoladensorte auffüllen.
  5. Das Topping hinzufügen, in diesem Fall den Karamell-Vanille-Zucker und die Marshmallows, und auf einem festen und transportabelen Untergrund (Teller oder Tablet) stellen.
  6. Das Ganze kommt dann erstmal für 10 bis 15 Minuten in den Kühlschrank.
  7. Anschließend den Teller ncoh einmal rausnehmen und die Holzspatel jeweils in die Mitte der Schnapsgläschen stecken.
  8. Wieder in den Kühlschrank und ordentlich durchkühlen lassen.
  9. Für das Herauslösen genügt es, die Sticks kurz in die Hand zu nehmen. Die Körpertemperatur und eine kleine Drehbewegung reicht aus, damit sich die Schokolade ganz leicht aus dem Plastikgläschen löst.

Viel Spaß beim genießen und verschenken!

Zutaten:

  • 250g Weizenmehl
  • 125g Zucker
  • 200 g weiche Butter
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eigelb (Das Eiweiß kann für die Kokusmakronen verwendet werden.)
  • 125 g gemahlene Mandeln

Zubereitung:

  1. Mehl und Backpulver ineine Rühschüssel sieben.
  2. Die anderen Zutaten hinzufügen und mit einem Knethacken ordentlich vermischen. Die Eier einzeln jeweils 1 Minute einrühren.
  3. Sollte der Teig zu klebrig sein, ca. eine Stunde kaltstellen.
  4. Danach kann Rolle formen und mit dem Messer ca. 1 cm breite Stücke abschneiden.
  5. Die einzelnen Stücke dann zu Rollen formen und als Hörnchen auf das Blech legen. Dabei ist es schön, wenn die Enden etwas dünner werden.
  6. Ca 10 bis 15 Minuten bis zur gewünschten Bräune backen und noch warm mit Puderzucker besteuben. Das war’s schon.

Backtemperatur:

  • Umluft:  160 bis 170°C
  • Ober und Unterhitze: 170 -200 °C

Frohe Weihnachten wünscht das DFI-Team!

Zutaten:

125 gButter, (oder Margarine)
200 gZucker
1 Pck.Vanillezucker
300 gMehl
3Eier
1 PaketBackpulver
125 mlMilch
1/2 PaketKokosraspel
125 gMarzipanrohmasse
200 gPuderzucker
1 PaketSchokodekor (Schokotropfen)
 etwasWasser
 etwasLebensmittelfarbe, blaue
1 PaketKekse, American Cookies (8 Stück)

Rezeptanleitung:

Arbeitszeit: ca. 1 Std.

Zuerst die Butter (bzw. Margarine) schaumig rühren. Danach den Zucker nach und nach unterrühren, Eier einzel dazugeben und jeweils 2 Minuten rühren, anschließend Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Zum Schluß die Milch dazugeben. Eine HandvollSchokotropfen für die Dekoration raussuchen und beiseite legen. Den Rest unter den Muffinteig rühren. Den Teig in 12 Muffinförmchen füllen (bis zum Rand) und in einem Muffinblech ca. 20 – 25 Min bei 180° Ober-/Unterhitze backen.

Währenddessen die Marzipanrohmasse mit 75g Puderzucker verkneten und für jedes Auge ca. 4-5 g abwiegen. Die runden, zur Seite gelegten Schokotropfen als Pupille in die Marzipankugeln drücken.

Die Kokosraspel in einer Glasschüssel mit der blauen Lebensmittelfarbe einfärben. Aus Puderzucker, blauer Lebensmittelfarbe und Wasser einen Zuckerguss anrühren. Dieser sollte relativ dickflüssig sein. Die Muffins damit einpinseln und Kokosflocken darüber streuseln. Den Zuckerguss anschließend trocknen lassen. Die Krümelmonster bekommen einen Mund indem man eine öffnung in den Muffin schneidet und jeweils einen halbierten Keks hineinsteckt.

Muffins Cookie Monster - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH

Zutaten:

200 gMandel(n)
200 gZucker
125 mlWasser
1 Pck.Vanillezucker, alterntiv auch richtige Vanille, Zimt oder Gewürze nach Wahl

Rezeptanleitung:

Mandeln, Zucker, Wasser und restliche Zutaten in eine Pfanne geben und zum Kochen bringen. Unter ständigem Umrühren warten bis das Wasser verkocht ist. Auf kleiner Flamme weiter wenden, bis der Zucker zu Sirup wird und sich um die Mandeln legt. Wenn die Mandeln ferig sind, entsteht eine weiße zuckerschicht um die Mandlen herum.

Anschießend die Mandeln auf Backpapier auslegen und abkühlen lassen.

Mandeln - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH
Cupcakes - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH
Zutaten:

  • 125g zartbitter Schokolade
  • 165ml Milch
  • 285g Rohzucker
  • 105g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 180g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • ½ Teelöffel Backpulver
  • ½ Teelöffel Natron
  • 8g Kakaopulver

Buttercreme: Bei der Buttercreme gibt es mittlerweile viele Fertigprodukte die nur noch angerührt werden müssen. Parallel dazu gibt es auch verschiedene Buttercreme-Rezepte. In den nächsten Tagen werden wir diese auch noch ergänzen.

Ofen: 170°C

Zubereitung:

  1. Die Hälfte des Zuckers (142,5g), die Schokolade und die Milch in einem Topf geben. Zutaten zusammen rühren und im Topf kochen.
  2. In einer Rührschüssel den verbleibenden Zucker und Butter zugeben und zur einer luftigen Masse verrühren. Eier in die Rührschüssel dazu geben und wieder verrühren.
  3. Natron, Salz, Backpulver, Mehl und Kakaopulver durch ein Sieb in die Rührschüssel dazugeben und verrühren. (Achtung: mit dem Natron bitte sparsam sein, sonst fallen die Cupcakes im Ofen zusammen. Ist mir beim ersten Mal passiert, deshalb: mehr ist nicht immer besser :))
  4. Die heiße Schokolade langsam in die Masse geben und unterrühren. Die fertige Masse dann in Cupcake-Förmchen gießen.
  5. Bei 165-170°C im vorgeheizten Backofen backen. Backzeit: 18 Minuten.
  6. Nachdem die Cupcakes fertig gebacken und abgekühlt sind, kann man mit einer Spritztüte Buttercreme auf die Cupcakes spritzen und dekorieren.

Zutaten:

  • 1kg Quark
  • 2 Päckchen Vanille-Pudding
  • 6 Eier
  • 250g Butter
  • 180g Zucker
  • 1 Spritzer Zitrone

Backzeit: ca. 80 min, 160°C Ober- und Unterhitze oder 140°C Umluft

Zubereitung:

  1. Das Eigelb von Eiweiß trennen.
  2. Butter, Zucker und Eigelb in einer Rührschüssel leicht schaumig rühren.
  3. Quark und ein Spritzer Zitrone hinzugeben.
  4. Puddingpulver hinzufügen und verrühren.
  5. Das Eiweiß in einer separaten Schüssel steif schlagen.
  6. Das steif geschlagene Eiweiß in den Teig unterheben.
  7. Die Backform einfetten und eine Handvoll Paniermehl in die Backform geben. Die Form schwenken, so dass das Paniermehl sich gleichmässig auf Boden und Rand verteilt und haften bleibt.
  8. Den fertigen Teig dann in die vorbereitete Form gießen und wie oben angegeben backen.
  9. Nach dem Backen abkühlen lassen und servieren.
  10. Fertig!
Käsekuchen - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH

Zutaten (für 25 Kinder):

  • 4 Zwiebeln
  • 2 große Stangen Lauch, alternativ Stangensellerie
  • 4 Möhren
  • 4 kg Kürbisfleisch
  • Ca 2,5l Gemüsebrühe
  • Sahne oder Creme fraiche
  • Curry
  • Pfeffer
  • Paprika

Zubereitung:

  1. Gemüse in kleine Würfel schneiden und in etwas Butter anschwitzen.
  2. Mit der Gemüsebrühe ablöschen bis alle Zutaten vollständig bedeckt sind und anschließend ca. 60 Minuten auf kleiner Stufe zugedeckt köcheln lassen.
  3. Mit einem Stab pürieren,
  4. dann mit den Gewürzen abschmecken und mit Sahne oder Creme fraiche servieren.
  5. Fertig!

Zutaten:

  • Vitelotten (blau-violette Ur-Kartoffelsorte, regulär im Handel erhältlich)
  • Rapsöl oder Sonnenblumenöl
  • Gewürze: Salz, Knoblauchpulver, Paprikapulver

Zubereitung:

  1. Vitelotten waschen und schälen.
  2. Mit einem Gemüsehobel oder einer Küchenmaschine die Vitelotten in sehr feine Scheiben schneiden.
  3. Die Kartoffelscheiben gründlich abwaschen und auf einem Küchenpapier verteilen.
  4. Mit einem Küchenpapier das überschüssige Wasser von den Kartoffelscheiben abtupfen und 30 min trocknen lassen.
  5. Die Kartoffelscheiben 8-10 Minuten in heißem Öl frittieren.
  6. Die Chips wieder auf einem Küchenpapier auslegen, leicht salzen und abkühlen lassen.
  7. Die abgekühlten Chips in eine Schüssel geben und mit Knoblauchpulver, Paprikapulver und Salz nach Belieben würzen.
  8. Die Schüssel mit den Chips und Gewürzen gut schütteln, damit sich die Gewürze gleichmässig verteilen.
  9. Fertig!

buchempfehlungen

Ein Ort zum Wohlfühlen - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH

Don Bosco Medien, ISBN: 978-3-7698-2383-7

Zum Buch:

Eltern wünschen sich ein qualifizierten Angebot für Kinder unter 3 Jahren. Empathische Betreuung, offene Atmosphäre und ein sinnvolles Konzept sind die Pfeiler für erfolgreiche außerfamiliäre Betreuung.

Annette Reisingers Buch gibt wertvolle Einblicke in den Krippenalltag: Wie nehmen die Kinder ihre Umgebung auf? Wie sollten pädagogische Fachkräfte eine Überforderung vermeiden? In dem die Perspektive des Kindes eingenommen wird, ebnen die Erzieher den Weg für ein gelingendes Miteinander zwischen Eltern, Fachkräften und Kindern.

Der Bedarf an frühkindlicher Betreuung steigt kontinuierlich, umso wichtiger sind die qualitativen Standards. Hier bietet das Buch Hilfestellung für Eltern, aber auch Anregungen für Fachpersonal, das die Zielgruppe der U3-Kinder neu in ihren Einrichtungen erlebt.

Zur Autorin:

Annette Reisinger ist staatlich anerkannte Erzieherin und Krippenpädagogin, Fachpädagogin für Bildungs- und Beratungskompetenz und Systemischer Coach. Als Dozentin ist sie in der Erwachsenenbildung tätig für die Bereiche Krippenpädagogik und naturwissenschaftliches Lernen und Forschen.

Der Weg in die offene Kita-Arbeit - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH

BVK Buch Verlag Kempen, ISBN 978-3-86740-904-9

Zum Buch:

Kitas werden seit einigen Jahren vor große Herausforderungen gestellt. Ein verändertes Bildungsverständnis, fordert Kita-Teams heraus ihre Konzepte zu überdenken und weiter zu entwickeln. Bisher galt: „Meine Gruppe, mein Raum, meine Zeit mit den Kindern, mein Material, meine Eltern“. Erzieher erleben ihre Gruppe häufig als ihr „Wohnzimmer“, indem sie den Überblick haben. Das hält aber auch Kinder in einem Raum fest und schränkt ihre Entwicklungsmöglichkeiten ein. Kinder brauchen das Zutrauen der Erzieher, sich frei in einer Kita zu bewegen, sie und ihre Menschen, Räume und Materialien zu entdecken.

Dafür muss sich eine Kita öffnen und ein anderes Selbstbild gestalten. Es gilt vieles zu verändern, angefangen beim Bild vom Kind, wie sich Kinder bilden und welche Konsequenzen sich daraus für Raume, Materialien und Haltung ergeben. In diesem Heft erfahren Sie mithilfe von 10 Schritten, wie der Prozess zu einer offenen Kita-Arbeit strukturiert und erfolgreich gestaltet werden kann.

Zur Autorin:

Christa Manske ist ausgebilderter systemischer Coach für Kita-Teams und selbst ausgebildete Erzieherin mit jahrelanger Leitungserfahrung. Sie ist seit Jahren Dozentin im Bereich der der Raumgestaltung, Bildungsdokumentation, Kita-Organisation und offene Arbeit. Auf ihrem YouTube-Kanal (Kita & family Coaching) gibt sie viele Tipps und Ideen rund um den Kita-und Erziehungsalltag.

Der Weg in die offene Kita-Arbeit - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH

Don Bosco-Verlag, ISBN 978-3-7698-2206-9

Zum Buch:

Bei diesem Buch handelt sich um eine Sammlung von Mutmachgeschichten und Praxisideen für die pädagogische Arbeit in der Kita. Es enthält insgesamt 7 Kurzgeschichten zur Resilienzförderung sowie eine kurze Erklärung zum Thema Resilienz, inklusive Schutzfaktoren- und Risikofaktorenkonzept, und eine Praxisanleitung für die Einrichtung. Auf diese Weise entsteht ein alltagstauglicher Helfer, welcher leicht in der Einrichtung umzusetzen und anzuwenden ist.

Zur Autorin:

Gabriele Kubitschek ist Sprach- und Entspannungstherapeutin und selbst ausgebildete Erzieherin mit jahrelanger Praxiserfahrung. Sie ist seit Jahren Dozentin im Bereich der Resilienzförderung, Sprachbildung und dem Umgang mit Stress. In den letzten Jahren schrieb Sie mehrere Bücher zu diesen Themen und entwickelte das BIM-BAM-BINI Konzept für alltagsintegrierte Sprachbildung und Resilienzförderung für Kinder.

Der Weg in die offene Kita-Arbeit - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH

Don Bosco-Verlag, ISBN 978-3-7698-1916-8

Zum Buch:

Im Gegensatz zu den allgemeinen Anti-Stress-Büchern ist auch dieses Buch wider speziell für die Arbeit in der Einrichtung geschrieben worden. Da die Stresssituationen sich in der Kinderbetreuung stark von anderen Arbeitssituationen unterscheiden und anderen Regeln unterliegen, ist dieses Werk meiner Meinung nach längst überfällig. Hier werden alltägliche Belastungen in der Tagesstätte beschrieben, welche auch Elternsituationen und die Kinder selbst mit einbezieht. Dieser Ratgeber gibt nützliche Tipps für den Umgang mit Stress und Möglichkeiten zur Stressprävention und Reflexionsmöglichkeiten. Zusätzlich werden Entspannungsmöglichkeiten mit den Kindern aufgezeigt

Zur Autorin:

Gabriele Kubitschek ist Sprach- und Entspannungstherapeutin und selbst ausgebildete Erzieherin mit jahrelanger Praxiserfahrung. Sie ist seit Jahren Dozentin im Bereich der Resilienzförderung, Sprachbildung und dem Umgang mit Stress. In den letzten Jahren schrieb Sie mehrere Bücher zu diesen Themen und entwickelte das BIM-BAM-BINI Konzept für alltagsintegrierte Sprachbildung und Resilienzförderung für Kinder.

Der Weg in die offene Kita-Arbeit - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH

Ökotopia-Verlag, ISBN 978-3-56702-317-7

Über das Buch:

In diesem Buch geht es vor allem um die Bewegungsförderung von Kleinkindern. Dieses Buch enthält konkrete Spieleanleitungen mit Materialauflistung und Aufbauanleitung, falls diese erforderlich ist. Auch einige Basteltipps sind aufgeführt, um selbst verschiedene Bälle herstellen zu können.

Schön an diesem Werk ist, dass sowohl Begrüßungslieder und Aufwärmphasen mit Bällen und damit mit Bewegung kombiniert werden, was zur Psychomotorischen Förderung in der Einrichtung beiträgt.

In Form von Liedern und Geschichten werden hier Spielanleitungen für die Krippenkinder geboten, die sowohl im Kleinen (Begrüßungsrunde) als auch im größeren Umfang (Bewegungsstunde) umgesetzt werden können. Die Spiele sind alle sehr praxisnah und mit einfachen Mitteln umzusetzen. Zusätzliche gibt es Anregungen für Entspannungsphasen oder Massagespiele zum Abschluss.

Über die Autorin:

Ann Caren Braun-Hornung ist Mutter von vier Kindern und Übungsleiterin für Eltern-Kind-Turnen, Kursleiterin für Babymassage, Aqua Baby und Aqua Minis und DTB-Kursleiterin Babys in Bewegung. Sie ist selbst gerne aktiv und entwickelt gemeinsam mit ihren eigenen Kindern neue Spielideen und Bewegungsanregungen für Babys und Kleinkinder.

Faltanleitungen

Material:

  • Origamipapier (15cm x 15cm)

Anleitung:

  1. Falte das Papier einmal diagonal und öffne es wieder. Falte die andere Seite ebenfalls diagonal und öffne es erneut, so dass zwei Linien sich in der Mitte kreuzen. Falte nun das Papier in der Mitte. Und erneut öffnen. Das Papier drehen und wieder in der Mitte knicken
  2. Drehe das Papier und falte die zwei gegenüberliegenden Seiten nach innen, damit ein Dreieck entsteht.
  3. Falte beide unteren Ecken zur oberen Ecke.
  4. Drehe das Papier und falte nun die obere Ecke nach unten, so dass die Spitze des Dreiecks leicht übersteht und knicke die neu entstandenen Ecken in kleine Dreiecke.
  5. Das Papier wird nun erneut gedreht. Falte die überstehende Spitze des Dreiecks auf die oben liegende Seite.
  6. Knicke das gesamte Papier in der Mitte und öffne es wieder.
  7. Nun knicke die Figur so, dass Flügel entstehen.
  8. Verfeinere deine Figur durch leichte Ergänzungen an den Flügeln für ein perfektes Resultat.

Material:

  • Origamipapier (15cm x 15cm)

Anleitung:

  1. Zuerst wird das Papier in der Mitte gefaltet, wieder geöffnet und die rechte und die linke Kante werden zur Mittellinie geknickt.
  2. Nun wird das Rechteck in der Mitte geklappt.
  3. Danach werden die unteren Kanten nach oben gefaltet.
  4. Die nun innen liegenden Laschen werden an allen vier Seiten rausgezogen und als Dreieck genickt.
  5. Dann wird die Form um 180° gedreht und aufgeklappt.
  6. Die obere Papierlag wird zur Mitte geknickt.
  7. Und der untere Teil wird wieder nach oben zur Mitte geknickt.
  8. Danach werden die äußeren Spitzen nach unten gefaltet.
  9. Schließlich wird das Raumschiff in der Mitte geknickt und die Mitte wird zur einer Art Schnauze geknickt.

Material:

  • Origamipapier (15cm x 15cm)

Anleitung:

  1. Mit der bedruckten Seite nach unten wird die untere Spitze des Papiers auf die obere gefaltet, sodass ein Dreieck entsteht.
  2. Nun werden die rechte und linke Spitze nach oben geklappt und wieder geöffnet.
  3. Danach wird die obere Spitze nach unten geknickt (dabei 1cm Abstand zu den Faltlinien halten).
  4. Die beiden Spitzen werden nun nach oben gefaltet und die ganze Form wird einmal gedreht.
  5. Jetzt werden die mittleren Spitzen nach innen geknickt.
  6. Schließlich werden die oberen Spitzen auf die kleinen Dreiecke gefaltet.

Material:

  • 2 Blätter Origamipapier (am besten bedruckt), 15cm*15cm oder 20cm*20cm
  • Schere
  • Tonzeichenpapier
  • Kleber

Anleitung:

  1. Lege die bedruckte Seite des Papiers nach unten und falte es zweimal in der Mitte und öffne es wieder.
  2. Nun werden alle vier Ecke zum Mittelpunkt geknickt.
  3. Danach wird die obere und untere Kante zum Mittelpunkt geknickt und wieder geöffnet. Das Gleiche wird mit der linken und rechten Kante wiederholt.
  4. Falte nun die rechte und die linke Ecke nach außen und klappe den oberen und unteren Rand nach oben.
  5. Zuletzt werden die Ränder aufgestellt. Dafür greife unter die Spitze und drücke die Faltkanten nach innen. Danach knicke die Spitze über den Rand in die Mitte der Schachtel.
  6. Somit ist der Deckel der Schachtel fertig. Die Schritte 1-5 werden jetzt nochmals wiederholt nur mit dem Unterschied, dass dem Origamipapier an jeder Seite 5 mm abgeschnitten wird. Das wird dann der Boden der Schachtel.
  7. Als nächstes kommt die Sprungfeder. Dafür werden 2 Streifen (40cm lang, 2cm breit) aus dem Tonzeichenpapier geschnitten.
  8. Die Enden der beiden Streifen werden zusammengeklebt und dann immer abwechselnd übereinander geklappt (Hexentreppe).
  9. Ist das Ende erreicht, werden nun die überstehenden Streifen abgeschnitten und die Enden werden bündig aufeinander beklebt.
  10. Danach wird die obere Fläche der Hexentreppe abgeknickt. Darauf kommt zum Beispiel ein Herz oder ein kleiner Stern, denn man schnell aus Tonzeichenpapier ausschneiden kann. Dieser Stern wird dann mit Kleber an der Fläche befestigt.
  11. Zum Schluss wird die Hexentreppe am Boden der Schachtel mit Kleber befestigt. Der Deckel wird nun über den Boden gestülpt und fertig ist die Schachtel mit Sprungfeder.

Material:

  • Faltpapier, quadratisch
  • einen schwarzen Filzstift
  1. Falte die unter Spitze nach oben zu einem Dreieck.
  2. Danach legst du die rechte auf die linke Spitze des Dreiecks und öffnest sie wieder, damit eine Mittellinie entsteht.
  3. Falte nun beide Spitzen entlang der Mittellinie zur oberen Dreieckspitze.
  4. Klappe das Quadrat nun an der Mittellinie zusammen und drehe es um 90 Grad, so dass die 90 Grad – Ecke des Dreiecks nach unten zeigt.
  5. Jetzt faltest du den rechten Rand nach links, Stell die dabei eine Linie vor, die von der unteren Spitze bis zur oberen Kante führt und falte daran entlang.
  6. Von den drei Papierlagen die so entstanden sind klappst du dann die oberste wieder nach rechts. Von der mittleren Schicht drückst du die Spitze nach innen, damit so ein Fuchsgesicht entsteht.
  7. Als Abschluss knicke den Schwanz vom Fuchs etwas nach vorne. So entsteht eine Auflage, damit der Fuchs auch stehen kann.
  8. Als Letztes kannst du das Gesicht beliebig mit dem Stift bemalen.

Material:

  • Faltpapier, quadratisch
  1. Falte das Papier so, das insgesamt vier Hilfslinien entstehen, 1 waagerechte, 1 senkrechte und 2 diagonale.
  2. Lege danach die obere Rechte und die Untere linke Spitze in die Mitte. Ziehe dann die untere rechte Spitze ebenfalls nach oben zur Mitte.
  3. Wiederhole dies dann bei der oberen linken Ecke noch einmal und streiche danach das Quadrat glatt.
  4. Falte die linke obere Spitze nach unten und knicke die Spitze danach wieder nach oben und schiebe es nach innen zwischen die beiden Dreiecke.
  5. Falte die untere Spitze nach oben zum Bootsrand, so dass sich eine Stellfläche bildet. Danach kannst du das Boot einfach hinstellen.

Material:

  • Faltpapier, quadratisch
  • einen schwarzen Filzstift
  1. Falte das Papier zweimal jeweils diagonal und öffne es danach wieder.
  2. Klappe die obere Spitze auf die untere, so dass ein Dreieck entsteht.
  3. Falte die linke und rechte Spitze des Dreiecks nach unten. Beachte dabei, dass zwischen den Spitzen eine Öffnung bestehen bleibt.
  4. Drehe den Käfer danach um. Knicke dann die obere Spitze nach unten und wider nach oben, so dass ein Kopf entsteht.
  5. Danach kannst du die Form wieder umdrehen und dem Käfer seine Punkte aufmalen.

Material:

  • Faltpapier, quadratisch
  • einen schwarzen Filzstift
  • Wackelaugen
  • Schere
  1. Lege das Papier mit einer Spitze zu dir vor dich und klappe die rechte auf die Linke Spitze, so dass eine Mittellinie entsteht.
  2. Entlang dieser Linie legst du nun die beiden unteren Kanten (ähnlich wie beim Drachenfalten).
  3. Drehe danach das Papier um und klappe die Spitze des Drachens nach vorne.
  4. Drehe das Papier wieder um und klappe danach die oberen beiden Kanten wieder an die Mittellinie.
  5. Öffne sie Kanten wieder und klappe dann die Ecken nach innen, damit zwei Dreiecke entstehen, die die flossen des Fisches bilden. Klappe dafür die Dreiecke nach unten.
  6. Anschließend schneidest du mit der Schere die untere Spitze etwas ein, damit du die Schwanzflossen formen kannst. Knicke dafür die beiden so entstandenen Spitzen nach außen.

Material:

  • Faltpapier, quadratisch
  • einen schwarzen Filzstift
  • Tonpapierreste (in rot)
  • Wackelaugen
  • Klebstoff
  1. Falte das Papier zweimal in der Mitte und öffne es wieder, so dass zwei Mittellinien entstehen. Falte nun die Spitzen zu dem so entstandenen Kreuz in der Mitte.
  2. Drehe das Papier um und wiederhole den Vorgang
  3. Greife mit den Fingern in die so entstandenen vier Felder und drücke sie zu einem Schnapper zusammen. Die Ecken sollten dabei aufgestellt werden.
  4. Um daraus ein Monster zu basteln sollten jetzt die unteren beiden Teile zusammengeklebt und mit einer Zunge ausgestattet werden. Die oberen Teile erhalten Wackelaugen. Fertig!

Material:

  • Faltpapier, quadratisch
  1. Falte die eine Ecke zur der gegenüberliegende Ecke.
  2. Öffne das Papier wieder.
  3. Falte die rechte Kante auf die Mittellinie
  4. Falte die linke Kante auf die Mittellinie.
  5. Wende das Papier.
  6. Wiederhole Schritt 3
  7. Wiederhole Schritt 4
  8. Falte nun die untere Spitze auf die obere Spitze.
  9. Knicke die Spitze ein Stück nach unten.
  10. Wende das Papier so, dass die Spitze nach links zeigt. Klappe die Form in der Mitte zusammen.
  11. Richte den Schwanenhals auf.
  12. Ziehe den Schnabel hoch. Fertig!

Tipps und Tricks

Ein Ort zum Wohlfühlen - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH

Lehnen Sie sich entspannt zurück und konzentrieren sich auf etwas Bestimmtes, wie zum Beispiel dem Ticken einer Uhr, dem eigenen Atem oder den Spielgeräuschen der Kinder.

Diese Achtsamketsübung hilft Ihnen, neue Energie zu tanken und sich anschließend wieder besser zu konzentrieren. Dafür muss man sich nicht unbedingt spirituell oder esoterisch mit dem Thema Entspannung beschäftigen, es genügt, eine Minute gar nichts zu tun.

Der Weg in die offene Kita-Arbeit - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH

Grundsätzlich sollten Sie sich immer auf ein Gespräch vorbereiten, egal ob es sich um eine Teamsitzung, eine private Aussprache oder ein Bewerbungsgespräch handelt. Das spart zum einen Zeit, legt aber auch für Sie eine klare Zielsetzung fest. Hier also die wichtigsten Fragen, die Sie sich zur Gesprächsvorbereitung vorab beantworten sollten:

  1. Was ist meine übergeordnete Zeilsetzung?
  2. Welche Entscheidungen muss ich oder mien Gegenüber treffen?
  3. Was will ich mit dem Gespräch erreichen?
  4. Was will mein Gegenüber vielleicht erreichen, bzw. was ist seine/ihre Zielsetzung?
  5. Wo liegen die möglichen Ziel- und Interessenskonflikte?
  6. Was will bzw. sollte ich auf jeden Fall vermeiden?

Grund der Gesprächsvorbereitung ist eine Konzentration auf das Wesentliche. Dadurch kann die Gesprächszeit verkürzt werden und zusätzlich ist man auf eventuelle Argumente der Gegenseite vorbereitet. Zufallsdiskussionen und Abschweifungen in Randthemen sollen dadurch vermieden werden.

Logo Weiterbildungs Bonus - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH
Logo Bildungsprämie - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH
Logo Hessische Lehrkräfteakademie - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH
Logo Bildungsscheck - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH
Logo Weiterbildungs Datenbank Saar - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH
Logo Hamburgs Kursportal WISY - Deutsches Ferninstitut für Bildung, Pädagogik und Sozialmanagement GmbH
Nach oben